Donnerstag, 2. Mai 2013

Clone Turbo Tank (Heavy Assault Vehicle/wheeled A6 Juggernaut)

Der Heavy Assault Vehicle/wheeled A6 Juggernaut, kurz HAVw-A6 Juggernaut oder aufgrund seines Äußeren aus Rollender Felsen, war ein zehnrädriges Bodenfahrzeug der Galaktischen Republik für bis zu 300 Soldaten, das aufgrund seiner Panzerung und Bewaffnung sowohl im Nah- als auch im Fernkampfbereich eingesetzt werden konnte. Anders als seine Vorgänger wurde er von seinen Entwicklerfirmen, den Kuat-Triebwerkswerften und der Rothana-Schwerindustrie, nicht nur als Transport-, sondern auch als Angriffsfahrzeug konzipiert. Der HAVw-A6 Juggernaut entwickelte sich während der Klonkriege zum taktischen Rückgrat der Großen Armee. Obwohl er vor allem gegen Ende des Konflikts und während der Großen Jedi-Säuberung, beispielsweise in der Schlacht von Kashyyyk, Verwendung fand, wurde das Fahrzeug vom Galaktischen Imperium kaum noch eingesetzt.



Zum Vehicle:

Der von Hasbro sogenannte Clone Turbo Tank ist ein 2009 erschienenes Big One Vehicle. Er zeichnet sich durch eine ziemliche Größe von gut 60cm Länge aus. Allerdings ist der Tank nicht im korrekten Maßstab von 1:18, sondern in etwa dem Maßstab, den Hasbro für die größen Vehicle verwendet. Die Umsetzung in diesen Maßstab macht aber einen guten Eindruck. Neben zahlreichen Möglichkeiten mithilfe etlicher Steckstifte Figuren zu positionieren wurden hier auch einige Spielfeatures verbaut. Zunächst zur Elekronik. Hier sind neben Fahrgeräschen auch Laser- und Raketensounds zu hören. Auch Explosionen und Alarm (?). Zusätzlich sind am vorderen Cockpit noch gelbe Lampen eingesetzt worden, die aber leider nur kurz leuchten. Am Turbo Tank lassen sich auch diverse Türen und Klappen öffnen. Somit können Kinder und auch Sammler dieses Gefährt voll nutzen. Beide Cockpits lassen sich öffnen, ebenso der große Mittelteil. Dann ist noch ein kleiner Zwischenraum, welcher allerdings weniger Sinn macht, weil nichts drin ist. Die eine Wand ist total glatt und an der anderen Seite ist eine dicke Tür, die aber nur angedeutet ist. Mir fehlt eine Verbindung in den "Bauch" des Tanks. Auf dem Dach befindet sich auch der Beobachtungsmast. Der läßt sich zwar etwas rausziehen, aber nicht so sehr weit, sondern nur ca 10cm. Die Laserkanonen auf dem Dach lassen sich um 360° drechen, aber nicht so stark heben und neigen. Das hätte man schon besser machen können.Die Laser haben, was ja bei Hasbro schon Standard ist, abschießare Geschosse. Auch Standard ist die Schusskraft, die zu wünschen läßt. An den Seiten hinter dem vorderen Cockpit sind noch Raketen-Geschütze versteckt. Durch rausziehen und drehen lassen sich so sechs weitere Raketen abfeuern.
Als zusätzliche Features wurde von Hasbro noch die Möglichkeit gegeben, das hintere Cockpit abzunehmen. Zum einen befindet sich hinter der dann erscheinenden Tür das Batteriefach und weitere Steckstifte, zum anderen kann das Cockpit seperat als Geschützturm verwenden. Ich denke aber mal das diese Möglichkeit eine Idee von Hasbro ist und nicht vom Filmvorbild kommt. Ebenso wie die "Garage" für das Speeder-Bike. Die befindet sich am Heck des Tanks. Hie wird das Bike in eine Vorrichtung gesteckt und kann aus dem Tank "geschossen" werden. Hierfür muß man am Dach einen Knopf drücken. Das ausfahren des Bikes wird mit passendem Sound unterstützt. Was mich persönlich am Tank sehr stört sind die Plastikräder. Auf Laminat geben die einen unschönen Lärm ab. Hier hätte Hasbro besser Gummi-Räder nehmen sollen. 


Zum Speeder-Bike:

Das Bike basiert auf dem von 2005. Während dort noch eine Reißleine für den Antrieb sorgte, wird dieses im Tank auf eine Abschußvorrichtung gesteckt. Das Bike sieht soweit gut aus und ist ein passendes und nettes Zubehör für den Tank. Aber mit gefallen die schwarzen Rollen daran nicht. Tranzparente wären sinnvoller gewesen.


Zum Clone Tank Gunner:

Der Klon ist ein Repaint aus dem AT-TE Assault Squad Battle Pack. Er hat die für Klone gewohnte Artikulation von 15 Punkten. Bewaffnet mit einem DC-15 Blaster bietet er eine passende Verstärkung der Klon-Armee und ist wie das Speeder-Bike ein nettes Zubehör.

Mein Fazit:

Ich bereue den Kauf dieses Gefährts kein bißchen. Sowohl für Kinder zum spielen als auch für Sammler ist der Tank eine Bereicherung. Klar, ein paar Abstriche muß man mal wieder machen, aber die halten sich hier wirklich im Rahmen. In Kombination mit dem AT-TE ist der ein echter Hingucker.

Hier sind noch weitere Bilder vom Clone Turbe Tank:



 

 
 


 




























  

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Blogger

Followers